THEODOR LEJS
"DAS GROSSE BACKEN"

„Hallo ich bin Theodor, vielleicht hat der Ein oder Andere schon einmal von mir in der beliebten Backshow „Das große Backen“ gehört. Dort hatte ich die großartige Gelegenheit 2023, meine Kreationen zu präsentieren. Nun möchte ich auch Ihnen die Möglichkeit geben, Einblick in meine Welt der Lieblingsrezepte zu bekommen. Mit hilfreichen Tipps und raffinierten Tricks gelingen Ihnen zu Hause wahre Kunstwerke. Tauchen Sie mit ein in die Welt des Backens!“

 

"Ich bezeichne mich selbst als 'minimalistischen Chaoten' und liebe es, auch beim Backen kreativ und kommunikativ zu sein!"

ROSMARIN - SCHWARZWÄLDER

Ein unverwechselbarer Genuss der Schwarzwälder-Kirsch-Torte, verfeinert mit der aromatischen Frische von Rosmarin. Eine Gaumenfreude, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten!

ZUTATEN

Für den dunklen Wienerboden:
5 Eier
200 g Kristallzucker
150 g Mehl
20 g Kakaopulver
45 g flüssige Butter
1 Pck. Vanillezucker
1 TL Vanilleextrakt

Für die Mascarpone-Creme:
700 g Mascarpone
350 g Sahne
100 g Puderzucker
3 Pck. Sahnesteif
2 Pck. Vanillezucker

Für das Rosmarin-Kirschkompott:
1 Glas schwarze Kirschen
200 ml Kirschsaft
4 Zweige frischen Rosmarin
2 EL Zucker
4 EL Stärke

Für die Deko:
200 g dunkle Kuvertüre
Amarenakirschen

ZUBEREITUNG

Für den Wienerboden Eier, Zucker, Vanillezucker, Vanilleextrakt und Salz über einem Wasserbad schaumig aufschlagen. Anschließend Mehl und Kakaopulver sieben und unter die
Eier-Zucker-Masse heben.

Den Teig in zwei Springformen (Durchmesser 18 cm) aufteilen und 30 Minuten bei 165 °C backen. Abkühlen lassen und in drei Böden schneiden.

Für das Rosmarin-Kirschkompott die Kirschen abtropfen lassen und den Saft dabei auffangen. Kirschen und Kirschsaft mit den Rosmarinzweigen aufkochen.
Danach den Rosmarin entfernen und die Stärke in den Kirschsaft und die Kirschen einrühren. Kalt stellen.

Für die Mascarpone-Creme die Sahne mithilfe von Sahnesteif aufschlagen. Die Mascarpone mit Puderzucker und Vanillezucker glatt rühren.Anschließend die Sahne unterheben und die Creme kalt stellen.

Nun die Böden mit dem beiseitegestellten Kirschsaft tränken und die Mascarpone-Creme sowie das Rosmarin-Kirschkompott von außen nach innen in Ringen auftragen, dabei mit der Mascarpone-Creme beginnen. Alle Böden aufbrauchen, wobei auf den obersten Boden keine Masse mehr aufgetragen wird. Die Torte in den Tortenring spannen und für 1 Stunde kalt stellen.

Für die Dekoration die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und dünn auf Backpapier verstreichen, einrollen und im Kühlschrank erstarren lassen.

Den Tortenring entfernen und die Torte mit der restlichen Mascarpone-Creme bestreichen.
Nun die erstarrte Kuvertürenrolle aufrollen und die daraus entstandenen Bruchstücke auf die gewünschte Länge brechen und mit der Wölbung nach innen um die Torte platzieren.
Die restliche Mascarpone-Creme in einen Spritzbeutel mit einer Sterntülle füllen und am oberen Rand der Torte Tupfen spritzen. Auf jeden Tupfen eine Amarenakirsche setzen.

Guten Appetit und viel Freude beim Nachbacken!

FREUEN SIE SICH AUF NOCH MEHR MEINER REZEPTE,
DIE BALD ERSCHEINEN WERDEN!