26. Januar 2024 |

FONDUE IST GEMEINSAMER GENUSS

Im Gespräch mit Chantal Lembke – Mentorin Theke / Frische

Es gibt wenige Speisen, die so verbinden wie Fondue: Alle am Tisch scharen sich um einen heißen Topf, um ihr Essen darin zu erhitzen. Die Spielarten des Fondues sind dabei groß: Neben dem Käsefondue gibt es die beiden Fleischvarianten Fondue Chinoise – oder Hot Pot – und Fondue Bourguignonne, das auch klassisches Fleischfondue genannt wird. Da das Fleisch bei der asiatischen Variante in Brühe gegart wird, werden hier feine Scheiben aus Rinder- oder Schweinefilet benötigt. Dagegen braucht es fürs klassische Fleischfondue größere Würfel, denn da wird in heißem Öl frittiert. Da heißt es beim Einkauf aufpassen, damit es bei Tisch auch schmeckt.

Auch bei den Beilagen empfiehlt es sich, auf die verschiedenen Varianten einzugehen: Das Fondue Chinoise kommt leichter und frischer daher, das klassische Fleischfondue mag es eher kräftig. Meine Kolleginnen an der Fleischtheke haben da gute Tipps, falls Sie weitere Anregungen suchen.

Noch mehr Variantenreichtum bietet ein Käsefondue. Natürlich gibt es die Puristen, die ihre Käsemischung ausschließlich aus frisch geriebenem Appenzeller, Le Gruyère, Emmentaler und Weißwein herstellen und nur frisches Baguette verwenden. Diese klassische Version ist lecker, keine Frage. Doch es muss ja nicht immer so traditionell zugehen. Allein bei den Käsesorten kann man spielen. Im Moitié-Moitié-Fondue, das wunderbar cremig ist und seinen Ursprung im Kanton Fribourg hat, werden jeweils hälftig Le Gruyère und Vacherin Fribourgeois verarbeitet. Wir bei HIEBER haben eine eigene Hausmischung für Fondue, die aus Bergkäse – einer jung, einer gereift – und Vacherin hergestellt wird. Und wer Spaß am Ausprobieren hat: Nicht nur das Mischungsverhältnis der Käsesorten bietet Möglichkeiten, auch die Zubereitung. 

Statt Weißwein lassen sich Cidre oder Apfelwein verarbeiten. Grünes oder rotes Pesto in den heißen Käse eingerührt sorgt für mediterrane Geschmacksnoten. Und zum Eintauchen eignet sich nicht nur frisches Baguette. Auch kräftiges Sauerteigbrot, angebratener Speck, Kartoffelspalten oder sogenannte Drillinge, gerösteter Toast, knackiges Gemüse oder Maiskölbchen lassen sich durch geschmolzenen Käse verfeinern. Erlaubt ist, was schmeckt. 

In diesem Sinne: Genießen Sie gemeinsam und mit allen Sinnen!

Ihre
Chantal Lembke

PASSEND DAZU

18. Juni 2024 | Aktuelles

GEH DEINEN WEG!

18. Juni 2024 | Aktuelles

ICH BIN HIEBER – STIVEN FIX

18. Juni 2024 | Aktuelles

MEINE AUSBILDUNG. MEINE ZUKUNFT.

18. Juni 2024 | Aktuelles

SCHNELL VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN

13. Juni 2024 | Aktuelles

UNSER BIEROLDIE SUCHT EIN NEUES ZUHAUSE!