12. Juni 2023 |

NACHHALTIGKEIT SPIELT FÜR UNS EINE BESONDERE ROLLE

IM GESPRÄCH MIT SYLVIA ACHILLES – LEITERIN VERTRIEB

Ein sorgsamer und nachhaltiger Umgang mit Ressourcen ist für HIEBER seit langem selbstverständlich. Als regional verankerter Lebensmittelhändler wissen wir um die Bedeutung einer gesunden Natur, in der unsere Produkte entstehen. Wir wollen, dass unsere Region eine Zukunft hat. Das ist eine Herzensangelegenheit – zumal wir, unsere Kunden sowie viele unsere Lieferanten und Produzenten hier leben. 

Es gibt viele Stellschrauben, um nachhaltiger zu agieren. Wir arbeiten kontinuierlich daran, besser zu werden. Schon seit der Gründung von HIEBER war Nachhaltigkeit stets von zentraler Bedeutung. Bereits vor mehr als 10 Jahren konnten die Kunden zum Beispiel eigene Frischeboxen mitbringen, die dann an unseren Theken befüllt werden können. Dafür haben wir damals ein eigenes Konzept mit besonderen Tabletts entwickelt, damit wir den hohen Hygieneanforderungen entsprechen. Das ist seitdem in jedem unserer Märkte möglich – und spart jede Menge Verpackungsmüll. Und das ist nur einer von vielen Schritten, die wir seitdem gegangen sind.

Auch zum Thema Vermeidung von Verpackungsmüll zählt die MeiBox. Das ist eine Mehrweg-Eierbox für sechs, acht oder zehn Eier. Uns geht es darum, generell Alternativen anzubieten. An unseren Kassen gibt es daher wiederverwendbare Kartons sowie Beutel und Papiertüten, die sich mehr als einmal nutzen lassen. Apropos Wiederverwendung: Wer bei HIEBER einen Kaffee zum Mitnehmen bestellt, erhält den gern in einem Mehrwegbecher. Am Regood-System beteiligen sich alle Edeka-Märkte: Sie können den Becher also nicht nur bei HIEBER für Kaffee und Co. nutzen oder einlösen, sondern in jedem Markt zwischen Nord- und Bodensee. Die Umsetzung ist momentan auf freiwilliger Basis.  

Für mich gehen Nachhaltigkeit und Achtsamkeit Hand in Hand: Doch was bedeutet Achtsamkeit in unserem Zusammenhang für HIEBER? Wir müssen uns immer wieder überlegen, wie wir mit den Ressourcen, die wir haben, sorgsam umgehen. Dazu trägt auch bei, dass wir viele lokale Lieferanten haben: von der kleinen Imkerei über unsere Eierlieferanten bis hin zu Manufakturen. Das heißt im Umkehrschluss: kurze Transportwege und die Unterstützung der Betriebe in der Region. So werden Arbeitsplätze erhalten oder vielleicht sogar geschaffen. 

Zu unserer Nachhaltigkeitsstrategie gehört auch der bewusste Umgang mit Lebensmitteln. Ein sorgsamer Umgang mit der Bestellung der Artikel verhindert Überbestände. Wenn trotzdem mal etwas übrig bleibt, unterstützen wir alle Tafelläden in der Region und versorgen das Café Kreuzweg in Lörrach. Das richtet sich an gesellschaftlich Benachteiligte und gibt ihnen mehr als einen kostenlosen Kaffee. Zusätzlich haben wir Regale für Lebensmittel „Zu gut für die Tonne“, wo wir Lebensmittel verschenken, deren Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist, die also nicht mehr verkauft werden sollten, aber zu gut für die Mülltonne oder den Komposthaufen sind.  

Herzliche Grüße

Sylvia Achilles

PASSEND DAZU

19. April 2024 | Allgemein

ZUM WANDERN GEHÖRT DAS VESPERN

12. April 2024 | Aktuelles

HABEN SIE MAL EINEN EURO?

5. April 2024 | Aktuelles

DAS EINKAUFSERLEBNIS STÄRKEN

29. März 2024 | Im Gespräch mit

DEN GROSSEINKAUF EINFACHER MACHEN

22. März 2024 | Allgemein

NEUER GENUSS AN OSTERN

15. März 2024 | Im Gespräch mit

FRISCHE AROMEN FÜR DAS FRÜHJAHR