21. September 2023 |

KEIN BISSCHEN GEALTERT

IM GESPRÄCH MIT JÖRG HIEBER

25 Jahre ist es jetzt her, dass wir in Schopfheim unseren damals sechsten Markt eröffnet haben. Es war ein echter Meilenstein, weil der Weg zur Eröffnung ein besonderer Weg war und wir in dem Gebäude viele neuen Ideen verwirklicht haben. Aber der Reihe nach: Wir hatten in Fahrnau, das zu Schopfheim gehört, schon einen kleinen Markt, und die EDEKA hatte einen eigenen in der Stadtmitte, der an seine Grenzen stieß. Als es darum ging, einen neuen Markt nahe der Innenstadt zu errichten, haben wir uns eingeklinkt und den Zuschlag erhalten. Weil das Grundstück direkt an der Einfahrt in die Stadtmitte liegt und gut einsehbar ist, hat das Rathaus den Wunsch geäußert, dass wir ein ansprechendes Gebäude erstellen – also keinen funktionalen Supermarktzweckbau. Wir haben mit dem damaligen Bürgermeister sehr gut zusammengearbeitet, wurden wunderbar unterstützt und letztendlich ist ein HIEBER-Markt entstanden, der neue Standards gesetzt hat.

Um die optischen Vorgaben zu erfüllen und den Platz trotzdem gut auszunutzen, sind unsere Lagerräume über dem Laden. Das ist vom Arbeitsaufwand und von der Logistik eigentlich Unfug, auch weil so alles verteuert wurde. Man braucht dann ja Aufzüge für Personen und Lasten, außerdem sind Arbeitsabläufe aufwendiger. Aber es hat sich gelohnt. Das Gebäude ist ein echter Hingucker und steht immer noch sehr schön da. Man merkt ihm die 25 Jahre nicht an.

Zu den Besonderheiten des Schopfheimer Markts zählt auch der Parkplatz dahinter: Wir waren damals einer der Ersten in Deutschland, die einen überdachten Parkplatz gebaut haben. Das war eine kleine Sensation. Die Fachpresse ist extra nach Schopfheim gekommen, um darüber zu berichten. Dabei war es uns nur wichtig, dass unsere Kundschaft bei Schnee oder Regen trockenen Fußes einkaufen gehen können. Der HIEBER in Schopfheim war auch der erste Markt, auf dem eine Photovoltaik-Anlage installiert wurde. Und er war der erste Supermarkt in Deutschland, der elektronische Regal-Etiketten hatte. Das war damals absolutes Neuland und sehr kostspielig, viele Kollegen und Kolleginnen haben uns für verrückt erklärt. Heute sind elektronische Preisschilder am Regal eine Selbstverständlichkeit.

All das hat dazu geführt, dass der HIEBER in Schopfheim 2001 als „Supermarkt des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Nicht nur das: Weil wir damals so vorausschauend gehandelt haben, ist der HIEBER in Schopfheim weiterhin ein besonderer Markt, der kein bisschen gealtert ist. Er funktioniert wunderbar, hat eine tolle Mannschaft und eine ganz fantastische Kundschaft – das wünsche ich ihm und allen Beteiligten auch für die nächsten 25 Jahre.
Schauen Sie doch mal rein.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Jörg Hieber

PASSEND DAZU

17. Mai 2024 | Im Gespräch mit

VIELE CHANCEN AUF ERFOLG

10. Mai 2024 | Im Gespräch mit

DAS WARTEN LOHNT SICH

3. Mai 2024 | Im Gespräch mit

MIT SPASS UND KREATIVITÄT ANS WERK

25. April 2024 | Im Gespräch mit

BLUMEN SIND FARBENFROHE MAGIE

19. April 2024 | Im Gespräch mit

ZUM WANDERN GEHÖRT DAS VESPERN

12. April 2024 | Aktuelles

HABEN SIE MAL EINEN EURO?