1. März 2024 |

RESPEKTVOLL MITEINANDER UMGEHEN

Im Gespräch mit Dieter Hieber, Inhaber und Geschäftsführer

Bei HIEBER im Laden geht es bunt und international zu: original italienische Pasta, tschechisches Bier, Gewürzpaste aus Indien, französischer Käse oder Schoki aus der Schweiz – um nur ein paar Beispiele zu nennen. Doch nicht nur unser Sortiment kommt aus aller Welt: Bei HIEBER arbeiten Menschen aus mehr als 60 Nationen. Sie alle sorgen gemeinsam dafür, dass die Regale gefüllt sind, alle benötigten Waren bestellt werden, die Einkaufswagen funktionieren, das Licht leuchtet, alles sauber bleibt, niemand beim Einkauf frieren muss und geben ihr Wissen an Sie, unsere Kunden, weiter. Manche sind schon lange bei uns, andere haben vielleicht ihre ersten Schritte unternommen. Mich freut es, dass sie alle Teil von HIEBER sind – und dass auch diejenigen sich trauen, die sprachlich noch nicht so sattelfest sind. Mich freut es, weil wir sie brauchen. 

Wussten Sie, dass wir bewusst in Indien nach Auszubildenden für unsere Metzgerei suchen? Dass wir in Spanien aktiv sind, um junge Leute für eine Lehre bei uns zu begeistern? Oder in Frankreich? Das machen wir notgedrungen, weil wir auf dem heimischen Arbeits- und Lehrstellenmarkt immer seltener fündig werden. Und es geht nicht nur HIEBER so. Unsere Wirtschaft braucht Menschen, die arbeiten und sich einbringen wollen. Langfristig – im Lebensmitteleinzelhandel, in der Pflege und der Wissenschaft, im Nahverkehr und Handwerk, in der Lehre und Ausbildung sowie darüber hinaus.

Ich bin heilfroh, dass wir Menschen beschäftigen, die unser Denken, unsere Werte und unseren Anspruch mittragen. Ganz egal ob aus Rumänien, Frankreich, Nordmazedonien, der Schweiz, Nordrhein-Westfalen, Thüringen oder dem Markgräflerland. Bei HIEBER zählt das Miteinander – und dazu gehört für mich ein respektvoller und höflicher Umgang. Wir können als Unternehmen und als Land nur vorankommen, wenn wir uns gegenseitig respektieren. Respekt und Wertschätzung haben nichts mit beruflicher Stellung, mit Reichtum oder Markenklamotten zu tun. 

Als Unternehmen schulen wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nur in Bezug auf die Aufgaben in einem HIEBER Markt. Wir legen großen Wert auf Respekt und Höflichkeit, auf Hilfsbereitschaft und Kundenfreundlichkeit. Ohne das wäre es kein HIEBER. Aber warum sage ich das so deutlich? Weil es mich traurig macht, wenn ich erfahre, dass unsere Leute – aus welchem Grund auch immer – respektlos behandelt, beleidigt oder sogar fremdenfeindlich beschimpft werden. Respektloses Verhalten, Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit haben bei HIEBER nichts verloren. Punkt!

Ja, wir sind Dienstleister. Der Kunde ist bei uns König, wie es so schön heißt. Aber dazu gehört auch ein zumindest halbwegs königliches Benehmen. Wer sich wie die Axt im Walde verhält, darf sich nicht wundern, wenn er höflich aus diesem Wald gebeten wird. Das sind wir all unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schuldig – und den Kunden, die unsere Vielfalt als Pluspunkt erkennen und schätzen. 

Ich würde mich freuen, wenn Sie das auch so sehen.

Herzliche Grüße

Ihr Dieter Hieber

PASSEND DAZU

19. April 2024 | Allgemein

ZUM WANDERN GEHÖRT DAS VESPERN

12. April 2024 | Aktuelles

HABEN SIE MAL EINEN EURO?

5. April 2024 | Aktuelles

DAS EINKAUFSERLEBNIS STÄRKEN

29. März 2024 | Im Gespräch mit

DEN GROSSEINKAUF EINFACHER MACHEN

22. März 2024 | Allgemein

NEUER GENUSS AN OSTERN

15. März 2024 | Im Gespräch mit

FRISCHE AROMEN FÜR DAS FRÜHJAHR