12. April 2024 | ,

HABEN SIE MAL EINEN EURO?

Im Gespräch mit Jörg Hieber
Gründer

So ein Einkaufswagen ist eine schöne Erfindung: Man legt die Dinge, die man einkaufen möchte, einfach hinein und fährt so unbeschwert durch den Laden. Es gibt nichts zu tragen, der Einkauf liegt transparent vor einem – so soll es sein. Erfunden wurde der Einkaufswagen in den USA vor mehr als 90 Jahren, und bereits seit 1940 ist er patentiert.

So ein Einkaufswagen hat seinen Preis und wird leider manchmal nicht zurückgebracht. Deutschlandweit betrifft das jährlich etwa 100.000 Einkaufswagen. Damit sie nach der Benutzung wieder an ihren Stellplatz zurückgebracht werden, setzen viele Händler auf ein Pfandschloss. Das kennen Sie: Da steckt man eine Münze oder einen entsprechenden Chip hinein, um die Kette, die ihn mit den anderen Wagen in der Reihe verbindet, zu lösen. Ist man fertig, gibt es das Geld oder den Chip zurück. Das ist praktisch und einfach. Bei HIEBER haben wir das auch so über viele Jahre gehandhabt.

Doch so ein praktischer Einkaufswagen nutzt nichts, wenn er nicht verfügbar ist. So ging es mir vor einigen Jahren bei einem Baumarkt in der Region. Ich hatte spontan gehalten, um eine Plane oder Holz für den Garten zu besorgen. Das weiß ich heute schon gar nicht mehr. Ich erinnere mich aber daran, dass ich keine Münzen im Portemonnaie hatte. Da der Baumarkt seine Einkaufswagen gesichert hatte und diese nur gegen Pfand gelöst werden konnten, ging ich in den Laden. An den Kassen herrschte viel Betrieb, sodass es dauerte, bis ich meine Bitte nach einem Chip für den Wagen oder einer Möglichkeit zu wechseln überhaupt vorbringen konnte. Leicht genervt bot mir der Baumarktmitarbeiter an, einen Chip für einen Euro zu kaufen. Wechseln sei leider nicht möglich, sagte er, und kassierte dann weiter, nachdem ich abgewunken hatte.

Das hat mich als Kunden geärgert und nachdenklich zurückgelassen. Daher bin ich unverrichteter Dinge zum Auto gelaufen und nach Hause gefahren. Dort habe ich mir Schraubendreher und Maulschlüssel geholt und angefangen, die Pfandschlösser und Ketten von unseren Einkaufswagen in Binzen abzumontieren. Zwischendurch habe ich meinen Sohn angerufen und gebeten, er möge dies auch in allen anderen Märkten um zusetzen. Wir wollen unseren Kunden den Einkauf bei HIEBER so angenehm wie möglich machen. Dazu zählt für mich, dass ich bargeldlos einkaufen kann und nicht nach Münzen oder Chips suchen muss.

Bei meinem Besuch im Baumarkt habe ich nichts gekauft, aber trotzdem etwas mitgenommen – und zwar eine wichtige Erfahrung. Seitdem stehen bei HIEBER Einkaufswagen nicht nur kostenlos, sondern auch pfandfrei zur Verfügung.
Viel Spaß beim Einkaufswagenschieben!

Ihr
Jörg Hieber

PASSEND DAZU

17. Mai 2024 | Im Gespräch mit

VIELE CHANCEN AUF ERFOLG

10. Mai 2024 | Im Gespräch mit

DAS WARTEN LOHNT SICH

3. Mai 2024 | Im Gespräch mit

MIT SPASS UND KREATIVITÄT ANS WERK

3. Mai 2024 | Aktuelles

BERUF UND FAMILIE UNTER EINEM HUT!

3. Mai 2024 | Aktuelles

GUTEDEL GENUSS