27. Oktober 2023 |

ANNA-MARIA GIANGRECO

STILLSITZEN IST FÜR SIE KEINE OPTION

STECKBRIEF

Anna-Maria Giangreco
63 Jahre alt
aus Lörrach

HIEBER Lörrach
Abteilungsleiterin
Feinkost & Trockensortiment
Seit 2017 bei HIEBER

HOBBYS
Zeit mit der Familie verbringen, schwimmen und spazieren

Vor gut sechs Jahren stand Anna-Maria Giangreco zum ersten Mal als Verkäuferin im HIEBER in Lörrach. Als Quereinsteigerin hat sie ganz klein angefangen und gleich Vollgas gegeben. Heute trägt die 63-Jährige Verantwortung in der Feinkostabteilung und freut sich jeden Tag auf ihre Aufgaben. Denn Stillsitzen und Däumchendrehen mag die gebürtige Italienerin, die seit mehr als 50 Jahren in Deutschland lebt, nicht. Mehr noch: „Ich kann das nicht“, gibt sie mit einem strahlenden Lächeln zu.

Wann haben Sie bei HIEBER angefangen? Meinen ersten Tag hatte ich am 15. Januar 2017. Ich war schon ein bisschen aufgeregt, schließlich hatte ich vorher noch nie im Verkauf gearbeitet.

Warum haben Sie sich für HIEBER entschieden? HIEBER hat mir einfach gefallen, ich kannte ihn vom Einkaufen. Hier habe ich mich immer wohl gefühlt und gehofft, hier als Quereinsteigerin anfangen zu können. Aber das ist nur ein Teil der Antwort. Denn es ging mir auch darum, mit meinem Mann von Bad Säckingen wieder nach Lörrach zu ziehen. Daher habe ich bewusst in Lörrach nach einer Stelle gesucht.

Was haben Sie vorher gemacht? Ich war 25 Jahre in einer Fabrik tätig und habe dazu meinen Mann unterstützt: Der hatte ein Eiscafé – 15 Jahre in Lörrach, dann zehn Jahre in Bad Säckingen. Dort haben wir dann auch jeweils gewohnt. Nachdem mein Mann sein Geschäft verkauft hatte und sich zur Ruhe gesetzt hat, habe ich das auch versucht. Aber nach sechs Monaten ging das nicht mehr. Zum einen wollte ich zurück nach Lörrach, wo ich aufgewachsen bin, zum anderen brauchte ich eine Arbeit, eine Beschäftigung. Ich konnte einfach nicht mehr stillsitzen! Das hat zum Glück beides funktioniert.

Wie war es für Sie als Quereinsteigerin im Verkauf? Gut. Ich habe in der Abteilung für Molkereiprodukte, wir sagen Mopro dazu, angefangen und so den Laden, die Abläufe und das Team mit der Zeit kennengelernt. Es hat nicht mal ein Jahr gedauert, da war ich fit! Dazu hat sicher auch die gute Atmosphäre beigetragen. Wir leben hier ein echtes Miteinander. Und dann kam schon das Angebot, in die Feinkostabteilung zu wechseln und dort Verantwortung zu übernehmen. Das hat mich gefreut und zeigt, das Engagement und Leistung bei HIEBER wertgeschätzt wird.

Was zählt alles zu Ihren Aufgaben? Wenn es morgens um 6 Uhr losgeht, helfe ich wie viele andere auch den Mopro-Kolleginnen und -Kollegen beim Einräumen. Da ist einfach viel um meine Regale und schaue, dass die gefüllt sind und ordentlich aussehen. Sobald der Markt um 8 Uhr für unsere Kundschaft geöffnet ist, stehe ich natürlich bereit für deren Fragen und helfe gern weiter. Das macht mir viel Spaß.  Welche Produkte findet man in Ihrer Abteilung? Das Sortiment reicht von Grillsaucen über Ketchup, Senf und Mayonnaise über Reis bis hin zu Eintöpfen in Dosen und den verschiedenen Fertiggerichten. Pasta in allen Varianten zählt natürlich auch dazu.

Kommen bei Ihnen zu Hause Fertiggerichte auf den Tisch? Nein. Wir kochen am liebsten mit frischen Lebensmitteln, und ich sehe auch keine wirkliche Zeitersparnis durch Fertiggerichte. Mein Mann und ich stammen beide aus Sizilien, haben uns aber in Deutschland kennengelernt. Wir kochen beide gern: Er ist besser, wenn es um Pasta geht, bei Fleisch ich.

Wie entspannen Sie am liebsten? Ich gehe gern schwimmen, im Sommer im Freibad, im Winter im Hallenbad. Aber am liebsten schwimme ich im Meer. Überhaupt bin ich gern an der frischen Luft – spazieren oder mit der Familie unterwegs sein

PASSEND DAZU

5. Juli 2024 | Allgemein

ICH BIN HIEBER – SCHAHIN BANI

25. Juni 2024 | Aktuelles

ICH BIN HIEBER – HANNELORE GIECK

18. Juni 2024 | Aktuelles

ICH BIN HIEBER – STIVEN FIX

11. Juni 2024 | Ich bin Hieber

ICH BIN HIEBER – IRINA GUGELMANN

28. Mai 2024 | Ich bin Hieber

ICH BIN HIEBER – SABRINA SCHULER

17. Mai 2024 | Allgemein

ICH BIN HIEBER – MAXIMILIAN BOHNER