13. Juni 2022 |

Sylvia Alfi

ZWISCHEN HIEBER-KÜKEN UND PRALINEN

Kandern ist Sylvia Alfis Heimat. Im hiesigen HIEBER ist sie seit drei Jahrzehnten zur Stelle, wenn sie gebraucht wird, engagiert sich mit Herzblut in der Gemeinde und widmet viel Zeit der wachsenden Familie. Im Interview verrät die junge Großmutter: „Auf meinem Hof gackern neben Dutzend Hühnern sogar die ersten HIEBER-Küken.“

Nach beinahe drei Jahrzehnten im HIEBER-Markt kennen Sie Ihre Kundschaft bestimmt sehr gut? „Ich kenne die Namen der Kunden und auch deren Familien seit beinahe 30 Jahren. Kandern ist ein sehr familiäres und gemütliches Dorf. Auch für die Kundschaft ist es wichtig, ein vertrautes Verhältnis zu den Angestellten zu haben. Bei Fragen kommen die Kunden vorrangig zu mir oder zu meinen anderen Arbeitskollegen, die schon sehr lange bei HIEBER angestellt sind.“ 

30 Jahre Zusammenarbeit – das schweißt zusammen, oder? „Wir haben ein hervorragendes Team und einen tollen Chef, der sehr verständnisvoll ist, wenn es im Arbeitsalltag oder privat einmal Schwierigkeiten gibt. Es gibt immer wieder neue Lehrlinge, die frischen Wind in den Markt bringen. Der alteingesessene Kern sorgt dabei konstant für einen starken Zusammenhalt. Ich fühle mich hier zu Hause.“

Frau Alfi, arbeiten Sie bei HIEBER ausschließlich in der Süßwarenabteilung? „Ich arbeite in verschiedenen Abteilungen. In der Süßwarenabteilung bin ich hauptsächlich zuständig für die Schokoladen-Produkte. Ich betreue außerdem in Saisonabteilungen und Aufbauten zu Ostern, dem Muttertag und Weihnachten, zudem leite ich stellvertretend die Abteilung für Molkereiprodukte. Seit 25 Jahren übernehme ich auch die Vertretung für alle, die Urlaub machen.“ 

Erzählen Sie uns von Ihrem Naschparadies. Welche Produkte haben Sie im Sortiment? „Schokolade, Pralinen, Riegel, Gummibärchen und Kaugummi – alles, was süß und lecker schmeckt. Wir haben Produkte von Marken wie Lindt, Reber und Niederegger. Zudem werden viele Produkte regional produziert. Besonders beliebt sind die Gugelhupfe von Goufrais, die uns aus Haltingen geliefert werden. Ich selbst mag sehr gerne die hochfeinen kleinen Lindt-Pralinés und natürlich die Pralinen von Goufrais aus Haltingen. Dabei bin ich klar der Edelbitter-Typ (lacht).“ 

Sie haben Kinder und sind mittlerweile Großmutter. Welche süßen Leckereien bringen Sie Ihren Enkeln gerne mit? „Der Kleine darf noch nichts Süßes essen. Der Große bekommt Schokolade von Milka und Gummibärchen, denn die isst er am liebsten.“ 

Sie arbeiten halbtags bei HIEBER. Was unternehmen Sie in Ihrer Freizeit? „Ich fahre gerne Rad mit Freunden und Bekannten. Außerdem verbringe ich viel Zeit mit meinen Enkeln und stricke für die ganze Familie. Für die Kinder aus dem Freundes- und Bekanntenkreis sticke ich personalisierte Geburtslätzchen. Sowie habe ich einen großen Garten mit 14 Hühnern. Einige Hühner haben wir aus einer Farm gerettet, die ansonsten geschlachtet worden wären. Mich um den Garten und die Hühner zu kümmern, bereitet mir große Freude! Mit den Eiern von unseren Hühnern backe ich Kuchen oder mache Spätzle mit Bärlauch, der auch bei uns im Garten wächst. Auch meine Kinder finden die Selbstversorgung mit frischen Eiern großartig. Neben Haus und Garten engagiere ich mich in der Freiwilligen Feuerwehr, in der mein Mann Mitglied ist. Gemeinsam mit den anderen Partnerinnen der Feuerwehrmänner organisiere ich einen Stammtisch und gelegentlich auch Feste.“

Stimmt es, dass auf Ihrem Hof auch die ersten HIEBER-Küken leben? „Meine Tochter hat vor einiger Zeit 20 HIEBER-Eier mit einem Brutautomaten ausgebrütet. Dank der Huhn-Hahn-Haltung waren die Eier befruchtet. Neun Küken sind aus den 20 Eiern geschlüpft!“ 

Quelle:  Hieber´s Frische Center KG

PASSEND DAZU

18. Juni 2024 | Aktuelles

ICH BIN HIEBER – STIVEN FIX

11. Juni 2024 | Ich bin Hieber

ICH BIN HIEBER – IRINA GUGELMANN

28. Mai 2024 | Ich bin Hieber

ICH BIN HIEBER – SABRINA SCHULER

17. Mai 2024 | Allgemein

ICH BIN HIEBER – MAXIMILIAN BOHNER

10. Mai 2024 | Ich bin Hieber

ICH BIN HIEBER – MARIANNE PFEFFERLE

23. April 2024 | Ich bin Hieber

ICH BIN HIEBER – MARTINA FATH