20. April 2024 |

ICH BIN HIEBER – MARC MÜLLER

FÜR JEDE AUFGABE ZU HABEN

STECKBRIEF

Marc Müller

44 Jahre alt
aus Steinen

HIEBER Steinen
Abteilungsleiter Getränke
Seit 2022 bei HIEBER 


Hobbys
Hund Oskar, Fußball und Musik

Er hat schon die Waschmaschine repariert, die Dachrinne des Markts gereinigt und würde sich auch um die Autos von HIEBER kümmern: Marc Müller übernimmt gern Aufgaben, die über sein eigentliches Betätigungsfeld hinausgehen. Wichtig ist ihm, dass der Laden läuft. Denn bei HIEBER in Steinen hat er seine berufliche Heimat gefunden. Daran lässt der gebürtige Schweizer keinen Zweifel: „Für diesen Markt und diesen Arbeitgeber stehe ich gern jeden Morgen auf und gebe mein Bestes.“

Wollten Sie schon immer in den Lebensmitteleinzelhandel? Nein. Meine Mutter hätte es damals aber gern gesehen. Sie war selbstständige Kauffrau, hatte einen Supermarkt in Liestal, nicht weit von Basel entfernt. Dort habe ich viel Zeit verbracht und natürlich mitgeholfen. Nach der Schule habe ich aber eine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker gemacht. Das hat mich damals mehr interessiert.

Jetzt sind Sie bei HIEBER – wie kam das? Ich habe 16 Jahre in meinem Beruf gearbeitet. Dann kam ein Arbeitsunfall, ich musste zwei Jahre aussetzen und durfte danach aufgrund der Belastung nicht mehr als Automechaniker weitermachen. Ich habe dann eine Umschulung zum Kfz-Teile-Verkäufer gemacht und anschließend das Handelsdiplom absolviert. Über freundschaftliche Kontakte kam ich vor vier, fünf Jahren ins Wiesental, um im Büro eines Kfz-Unternehmens zu arbeiten. Das hat auf Dauer nur bedingt funktioniert – und ich habe mich nach was anderem umgeschaut. Eine Bekannte war bei HIEBER in Schopfheim: Sie hat nachgefragt, ob ich eine Chance hätte, und nach einem Probetag in Steinen wurde ich genommen.

Wann haben Sie bei HIEBER angefangen? Das war im März 2022, direkt in der Getränkeabteilung. Die damalige Marktleiterin, Frau Mayer, hat mir dann alles beigebracht. Das ist eine der besten Chefinnen, die es gibt. Da der damals in Ausbildung befindliche Marktleiter, Herr Bohner, der den Getränkemarkt leitete, im Sommer in einen anderen HIEBER gewechselt ist, habe ich keine drei Monate nach dem Start dessen Aufgabe übernommen.

Haben Sie sich als Quereinsteiger gefühlt? Ich bin einerseits Quereinsteiger, weil ich aus der Automobilbranche gekommen bin. Aber ich habe die Ausbildung zum Ersatzteilverkäufer absolviert und natürlich viele Erinnerungen an meine Zeit im Laden meiner Mutter. Alles, was ich für die Arbeit hier im HIEBER benötige, habe ich im Laden gelernt. Ich würde sagen, dass ich ein Quereinsteiger mit Erfahrung war. 

Ihre Mutter findet die Entwicklung wahrscheinlich großartig … Ja. Meine Mutter hat eine sehr große Freude daran, dass ich jetzt sozusagen in ihre Fußstapfen getreten bin. 

Welche Arbeiten stehen bei Ihnen in der Regel an? Ich bin verantwortlich für die Getränkeabteilung, mache die Bestellungen. Außerdem berate ich bei den Weinen und unterstütze die Marktleitung an zwei Tagen in der Woche, zum Beispiel bei der Abrechnung. Ich helfe aber auch gern, wenn andere Aufgaben anstehen. Wir sind ein kleiner Markt, da geht es nur, wenn alle mit anpacken: Unsere Waschmaschine habe ich auch schon repariert.

Was macht HIEBER für Sie aus? Hier steht der Mensch im Mittelpunkt. Ich habe zum Beispiel tolle Arbeitszeiten, die es mir erlauben, meinem Hund Oskar gerecht zu werden. ich möchte nicht, dass der zu lange alleine ist. Auch auf meine gesundheitliche Einschränkung wird Rücksicht genommen. Wenn es nicht geht, kann ich eine Pause einlegen oder erhalte Unterstützung. Ganz ehrlich? Für diesen Markt und diesen Arbeitgeber stehe ich gern jeden Morgen auf und gebe mein Bestes.

PASSEND DAZU

17. Mai 2024 | Allgemein

ICH BIN HIEBER – MAXIMILIAN BOHNER

10. Mai 2024 | Ich bin Hieber

ICH BIN HIEBER – MARIANNE PFEFFERLE

23. April 2024 | Ich bin Hieber

ICH BIN HIEBER – MARTINA FATH

5. April 2024 | Ich bin Hieber

ICH BIN HIEBER – ELVIRA KRAMER

29. März 2024 | Ich bin Hieber

ICH BIN HIEBER – DOMINIK KAPPLER

15. März 2024 | Ich bin Hieber

MILOS MEDIC